DIE BIERINGERIN | WIENER BIERGLOCKE

Seit dem Mittelalter wurde in Wien die Sperrstunde der Wirtshäuser mit dem Läuten der Bierglocke vom Stephansturm angezeigt. Die Bedeutungen und Bezeichnungen der Glocken von St. Stephan sind generell spannend und originell. Im rechtzeitig vermauerten nördlichen Heidenturm überdauerte die „Ratsglocke“ von 1453, die „Feuerin“, die „Kantnerin“ oder „Stürmerin“, die „Churpötsch“ und eben die „Bierglocke“, die die Wirte mahnte, das Ausschenken zu beenden.