JOSEPH HAYDN | EIN KOPFLOSER WIENER

Joseph Haydn war der wohl kopfloseste Wiener aller Zeiten. Nein, nicht zu Lebzeiten verlor das Komponistengenie seinen Kopf, wohl aber danach. Bei seinem einfachen Begräbnis 1809 in Meidling war noch alles da, wo es sein soll. Durch die damals populäre Schädellehre Franz Joseph Galls aber waren Köpfe von Genies sehr begehrt, so dass dieser ihm postmortem abhanden kam. Erst 1954 gelangte sein Schädel nach langer Odyssee zu seinem Körper zurück.