ALBERTINA WIEN

Die Albertina ist ein Kunstmuseum und im Palais Albertina des Erherzogs Albrecht untergebracht – ein Teil der Kaiserlichen Hofburg inmitten der Innenstadt Wiens. Die Albertina beherbergt eine der bedeutesten grafischen Sammlungen der Welt. 

Der Name Albertina bezieht sich auf Albert Casimir Herzog von Sachsen-Teschen, seines Zeichens Schiegersohn von Kaiserin Maria Theresia. 1776 gründete dieser die Sammlung der heutigen Albertina in Pressburg, wo er in Ungarn Maria Theresia vertrat.

Noch heute gilt die Sammlung Alberts als eine der bedeutensten Kunstsammlungen überhaupt. In über 50 Jahren kunstverliebtem Sammelns, erwarb er über 14.000 Zeichnungen und Druckgrafiken. Impulse dazu kamen von seine Gemahlin Maria Christine.

Sammlungsschwerpunkte: Albrecht Dürer und seine Zeit, die italienischen Meister der Renaissance, die niederländische Kunst des 16. und 17. Jahrhunderts, Italienischer Barock und Spätbarock, Wien um 1900 bishin zur klassischen Moderne und Gegenwartskunst.

ALBERTINA WIEN | ansehen